Digital Life
14.12.2017

Japanischer Internetkonzern will Löhne in Bitcoin zahlen

Der japanische Internetkonzern GMO Internet Group will seinen Mitarbeitern einen Teil der Gehälter in Zukunft auf Wunsch in Bitcoin ausbezahlen.

Im Februar 2018 soll das Programm, das GMO am Mittwoch angekündigt hat, starten. Vorerst werden nur Mitarbeiter des GMO-Unternehmens "GMO Internet Co., Ltd" ihre Löhne auf Wunsch in Bitcoin ausbezahlt bekommen. Nach und nach soll das Angebot aber auf den ganzen Konzern ausgeweitet werden, wie coindesk.com berichtet. Insgesamt beschäftigt die Unternehmensgruppe 4.000 Personen.

Das Ausbezahlen des gesamten Gehalts in Bitcoin wird nicht möglich sein. Angestellte, die sich für das neue System entscheiden, können sich mindestens 10.000 Yen (rund 75,5 Euro) und maximal 100.000 Yen (rund 775,7 Euro) in Bitcoin ausbezahlen lassen. Die Firma legt als Anreiz einen Bonus von zehn Prozent der gewählten Summe oben drauf. GMO betreibt eine Kryptowährungsbörse und betreibt auch eine eigene Währung namens GMO Coin, die Angestellte nutzen können, um Bitcoin zu kaufen. Das Unternehmen betreibt ausßerdem einen Webhosting-Dienst und will 2018 beginnen, Kryptowährungen zu schürfen.