ONLINE-HANDEL
11/22/2010

Jeder Zweite kauft Geschenke im Netz

Der Online-Handel gewinnt für den Weihnachtseinkauf weiter an Bedeutung. Jeder zweite Österreicher kauft dieses Jahr seine Geschenke im Internet ein, das sind 17 Prozent mehr als im Vorjahr.

51 Prozent der Österreicher kaufen die Geschenke für das Weihnachtsfest im Netz. 20 Prozent planen, dieses Jahr mehr Weihnachtsgeschenke online zu kaufen als im Vorjahr. Das ist das Ergebnis der aktuellen Weihnachtsstudie des Online-Marktplatzes eBay.at, für die 1.000 Österreicher befragt wurden.

Zeitersparnis und Bequemlichkeit

Die Gründe für die Wahl liegen auf der Hand: 80 Prozent schätzen, dass es keine eingeschränkten Öffnungszeiten gibt, 75 Prozent argumentieren mit Zeitersparnis, 67 Prozent sind zu bequem, um sich in den Wirbel auf den Einkaufsstraßen zu begeben. Auch attraktive Preise wurden von 55 Prozent der Befragten als einen wichtigen Grund genannt.

Vor allem Mütter mit Kindern zwischen 0 und 5 Jahren (66%) profitieren beim Weihnachtseinkauf gerne von den Vorzügen des Internets. Den Bundesländervergleich gewinnt Salzburg: Fast jeder dritte Salzburger (61%) erledigt die Weihnachtseinkäufe heuer online.

223 Euro im Durchschnitt

Für Weihnachtsgeschenke geben die Österreicher durchschnittlich 261 Euro aus. Damit sind sie großzügiger als die deutschen Nachbarn, die durchschnittlich 223 Euro investieren werden. Deutlich tiefer als der Durchschnittsösterreicher greifen Mütter mit Kindern zwischen 12 und 15 Jahren in die Tasche: Sie geben durchschnittlich fast 340 Euro aus, um den Nachwuchs mit Geschenken zu beglücken. Jeder vierte Befragte zeigt sich besonders großzügig und wird sogar mehr als 400 Euro in Geschenke für die Liebsten investieren.

Smartphones spielen noch keine Rolle

95 Prozent der Österreicher erledigen die Online-Weihnachtseinkäufe von zu Hause aus. Etwa 300.000 Österreicher nutzen die Zeit im Büro für ihre Weihnachtseinkäufe - darunter fast doppelt so viele Männer wie Frauen. Mobiltelefone und Smartphones nehmen im Online-Handel dagegen noch keine wichtige Rolle ein. Lediglich drei Prozent der Befragten gaben an, ihr Mobiltelefon oder Smartphone für Online-Weihnachtseinkäufe nutzen zu wollen.

(futurezone)

Link:

eBay.at