Digital Life
22.01.2015

Kim Dotcom startet Videotelefonie-Dienst MegaChat

Mit verschlüsselter Datenübertragung soll MegaChat Skype Konkurrenz machen. Funktionen des neuen Dienstes von Kim Dotcom werden schrittweise freigeschaltet.

Derzeit kann man mit MegaChat nur verschlüsselte Video- und Sprachtelefonate führen. In Zukunft soll man auch Textnachrichten verschicken und Konferenz-Videotelefonate damit führen können, gibt Kim Dotcom via Twitter bekannt. Wie TheNextWeb berichtet, muss man sich bei Mega registrieren, um den Dienst nutzen zu können.

Aufgenommen wurde der neue Skype-Konkurrent angeblich euphorisch. Laut Kim Dotcom haben bereits über eine halbe Million Videotelefonate innerhalb der ersten Stunde nach dem Start des Dienstes stattgefunden.

Sicherheitsversprechen

Um MegaChat zu verwenden, muss kein Programm installiert werden. Der Dienst ist browserbasiert. Zur Verbesserung der Sicherheit werden jedoch Browser-Erweiterungen für Chrome und Firefox angeboten, berichtet TechCrunch.

MegaChat wurde als Antwort auf Sicherheitsbedenken bei Skype ins Leben gerufen. Laut den Snowden-Leaks kooperierte Skype mit der NSA, um die Kommunikation der Nutzer zu überwachen.