Digital Life
18.08.2017

Luxemburg setzt Tesla Model S als Polizeiauto ein

Für ein Pilotprojekt werden zwei Tesla Model S in Luxemburg als Streifenwagen angeschafft. Stattdessen werden zwei BMW X5 nicht bestellt.

Wie RTL berichtet, werden bald Polizisten in Luxus-Elektroautos die Straßen von Luxemburg patrouillieren. Die Polizei bekommt nämlich zwei Tesla Model S.

Der Hintergrund des Ganzen ist ein Beschluss der Regierung. Dieser sieht vor, dass zehn Prozent der Fahrzeuge, die die Regierung und Behörde 2017 anschafft, Elektro- oder Hybridautos sein müssen. Die Polizei wurde zum Umsetzen des Beschlusses ausgewählt, da sie als einzige Regierungsstelle in Luxemburg eine eigene Werkstatt hat. Dies soll dabei helfen die Leistung, Reichweite, die Kosten pro Aufladung und die Kosten für die regelmäßige Wartung zu berechnen.

Diese Evaluierung soll über zwei Jahre dauern. Das Pilotprojekt soll demnächst ausgeweitet werden. Die Polizei soll weitere vier Elektroautos bekommen, die aber nicht als Streifenwagen, sondern für administrative Tätigkeiten eingesetzt werden. Die Entscheidung, welche Autos das sein werden, wurde noch nicht gefällt.

Tesla statt BMW

Unklar ist auch, welches Tesla Model S die Polizei bekommt. Laut RTL handelt es sich nicht um die teuerste Variante, sondern um eine Version, die in Luxemburg 100.000 Euro kostet. Wie in dem Beschluss der Regierung vorgesehen, sind die zwei Tesla Model S keine zusätzliche Anschaffung. Sie werden statt zwei BMW X5 gekauft, die laut RTL ebenfalls 100.000 Euro pro Stück gekostet hätten.

Die Polizei begründet die Entscheidung für Tesla damit, dass das Model S das derzeit einzige Elektroauto ist, dass für den Polizeieinsatz auf der Autobahn schnell genug sei.

Kein Reichweitenproblem

Luxemburg ist damit ein Vorreiter. Zwar haben auch Polizeieinheiten anderer Länder Elektroautos im Einsatz, allerdings meist nicht als Streifenwagen, sondern als Dienstwagen. Die US Air Force setzt das Tesla Model S als Chase Car ein, um den Aufklärungsflugzeug U-2 beim Starten zu helfen.

Luxemburg eignet sich aufgrund seiner kleinen Größe recht gut für Elektroautos. Tesla gibt die Reichweite des günstigsten Model S mit 490 km an. Luxemburg hat eine Nord-Süd-Ausdehnung von 82 Kilometern und eine Ost-West-Ausdehnung von 57 Kilometern.