IRAN-POLITICS-PROTEST-INTERNET

Symbolbild

© APA/AFP/ATTA KENARE / ATTA KENARE

Digital Life
06/25/2020

Männer haben Babies auf Instagram verkauft

Die verhafteten Männer gaben an, dass die Babys so eine Chance auf eine bessere Zukunft gehabt hätten.

Im Iran wurden 3 Männer verhaftet. Ihnen wird vorgeworfen, Babys über Instagram zum Verkauf angeboten zu haben, berichtet BBC.

Ein Baby war 20 Tage alt. Das zweite angebotene Baby 2 Monate. Laut den Männern haben sie die Babys zuvor armen Familien abgekauft, für 500 US-Dollar. Auf Instagram verlangten sie zwischen 2.000 und 2.500 US-Dollar für die Babys.

Reue zeigten sie nicht. Laut ihnen würden sie damit die armen Familien unterstützen. Außerdem hätten die Babys so die Chance auf ein besseres Leben. Die Babys wurden der Kinderfürsorge übergeben.

Kein Einzelfall

Laut der Polizei gibt es im Iran immer wieder Fälle von Kinderhandel in sozialen Netzwerken. Auf Instagram habe man kürzlich 10 bis 15 Accounts gefunden, die Babys zum Verkauf anbieten. Dies führte schließlich zur Festnahme der 3 Männer.

Anfang des Jahres wurden 4 Frauen und ein Mann festgenommen, die ebenfalls mit Babys gehandelt haben. Sie boten armen, schwangeren Frauen an, die Krankenhauskosten im Tausch gegen die Babys zu übernehmen. Diese wurden dann später weiterverkauft.