© Microsoft

Wettbewerb
06/12/2013

Microsoft Imagine Cup: Österreicher im Finale

Im Juli treffen sich in St. Petersburg 305 Studiernde aus 69 Ländern zum Microsoft Imagine Cup Finale. Der internationale Bewerb wurde ins Leben gerufen, um Nachwuchstalente zu Innovationen zu begeistern und ihren Unternehmergeist zu wecken. Dieses Jahr sind auch wieder Österreicher mit dabei.

Von 8. bis 12. Juli 2013 findet in St. Petersburg in Russland das Finale des Microsoft-Wettbewerbs Imagine Cup statt. Dabei werden 305 Studierende aus 69 Ländern um den Sieg kämpfen. Der globale Bewerb wird bereits zum elften Mal durchgeführt und will jugne Menschen zu Innovationen und Start-up-Gründungen ermutigen. Außerdem soll der Austausch unter den Studierenden gefördert werden. Auch diesmal haben es wieder Österreicher ins Finale geschafft.

PC-Spiel "Schein"
Studierende der FH Hagenberg, des FH Technikum Wien und der TU Berlin bilden das österreichische Team Zeppelin Studio, das sich in der Kategorie Games mit dem Projekt "Schein" durchsetzen konnte. Das PC-Spiel basiert auf dem Mythos des Irrlichts. Licht nimmt eine zentrale Rolle im Game ein. Die vier Studierenden Michael Benda, Philipp Schäfer, Philipp Schürz und Tiare Feuchtner haben damit ihr erstes großes Projekt auf die Beine gestellt.

Schon in vergangenen Jahren waren österreichische Teams in der Finalrunde des Imagine Cup vertreten, zweimal wurden bereits Goldmedaillen geholt. "Als kleines Indie-Start-up begegnet man unglaublich vielen Hürden - vor allem der Schwierigkeit, die Welt davon zu überzeugen, dass man aus seiner tollen Idee ein großartiges Werk erschaffen kann", sagt Philipp Schäfer vom Team Zeppelin Studio. Man freue sich sehr, im Finale des Imagine Cup dabei zu sein.

YouthSpark Initiative
Der Bewerb ist Teil der Microsoft YouthSpark Initiative, deren Ziel es ist, in den kommenden drei Jahren neue Chancen für mehr als 300 Millionen Jugendliche in in mehr als 100 Ländern in Bereichen wie Ausbildung, Beschäftigung und Unternehmertum zu schaffen.

Im Bewerb konnten heuer innovative Anwendungen in drei Bereichen eingereicht werden: Innvoation, World-Citizenship und Games. Außerdem gibt es Zusatz-Kategorien unter anderem im Bereich Windows 8, Windows Phone und Windows Azure. Die futurezone wird im Juli vor Ort vom Finale des Bewerbs berichten.