Digital Life
05.06.2013

Microsoft sucht Hollywood-Partner für Xbox One

Gemeinsam mit Microsofts Entertainment-Chefin Nancy Tellem klappert CEO Steve Ballmer angeblich mehrere Filmstudios ab, um exklusive Inhalte für seine neue Spiel- und Entertainment-Konsole Xbox One zu gewinnen. Mit Gesten- und Sprachkontrolle soll die Xbox One künftig neue Film- und Serienerlebnisse bieten.

Wie Deadline berichtet, besuchten Ballmer und Tellem unter randerem die Chefs von CBS, Sony TV oder WME. Hollywood soll in Zukunft eine wichtige Rolle in der Vermarktung der Xbox One spielen. Die Microsoft-Delegation versucht deshalb, exklusive Inhalte zu gewinnen und verspricht im Gegenzug völlig neuartige Interaktionsmöglichkeiten mit dem Konsument.

Laut Aussagen von Nancy Tellem betreibt Microsoft Studios in Los Angeles, Seattle, Vancouver und London, in denen Inhalte produziert werden, die "die Magie der Geschichtenerzählung des Fernsehens mit der interaktiven Kraft der Xbox One" verbinden sollen.

Zuvor hatte Microsoft bereits angekündigt, Startregisseur Steven Spielberg für eine Live-Action-Serie, basierend auf dem Shooter "Halo", zu produzieren. Auch mit der Football-Liga NFL wurde ein Geschäft abgeschlossen, das Ergebnisse aus Fantasy-Football-Spielen neben echten Matches zeigen soll.

Ärger und Spott
Innerhalb der Xbox-Spielergemeinde wird der neue Entertainment-Fokus von Microsoft sehr zwiespältig aufgenommen. Viele Hardcore-Gamer fürchten, die Xbox One könnte durch den Home-Entertainment-Charakter an Spielqualität einbüßen. Während die einen ihrer Entrüstung in Online-Foren Luft machen, gibt es bereits erste Satire-Videos auf Microsofts TV-Fokus, etwa dieses hier:

Mehr zum Thema

  • Xbox One: keine XBLA-Spiele
  • Microsoft steckt Milliarde in Exklusivspiele
  • Xbox: Microsoft präzisiert Cloud-Unterstützung