Digital Life
28.04.2014

Microsoft: Symbian war gegen das iPhone chancenlos

In einer Fragerunde hat der ehemalige Nokia-CEO Stephen Elop die Nokia-Entscheidung, ein Android-Phone herzustellen, verteidigt. Keinen Zweifel hegt er aber am Symbian-Aus.

In der Fragerunde musste sich Elop recht harsche Kritik anhören, etwa dass seinem Kurs nicht nur Nokia, sondern auch Symbian und Meego zum Opfer fielen. Elop verwies in seinem Statement darauf, dass Nokia in den vergangenen Jahren einige sehr schwierige Entscheidungen fällen musste, die auch mit vielen Emotionen verbunden waren.

Symbian chancenlos

"Wir haben aber keine Möglichkeit gesehen, wie Symbian wettbewerbsfähig genug werden hätte können, um etwa mit dem iPhone mitzuhalten", so Elop. Auch Meego sei aufgrund von Verzögerungen einfach nicht vielversprechend genug gewesen, es auf breiter Basis schaffen zu können.

Das Experiment, neben Windows Phone auch auf Android zu setzen, verteidigte Elop allerdings. Beim Phone auf Android-Basis gehe es vielmehr darum, User über Windows-Apps in das Microsoft-Universum zurückzuholen und weniger darum, welches Betriebssystem die Basis für das Telefon besitze. Schon jetzt sehe man, dass Tausende User auf diesem Weg zu Microsoft-Services zurückgekehrt seien, ließ Elop zumindest offen, ob Microsoft auch weiterhin Telefone auf Android-Basis auf den Markt bringen wird.

Marke Nokia wird rasch ausgelöscht

Wer nach dem Nokia-Kauf durch Microsoft übrigens geglaubt hat, dass der US-Konzern die Marke aus Nostalgie in der einen oder anderen Form weiterführt, dürfte enttäuscht werden. Der Name wird bald gestrichen. "Wir haben die Lizenz, um die Marke Nokia zehn Jahre lang zu verwenden, aber wir werden das nicht lange tun", ließ der neue Chef der Geräte-Plattform bei Microsoft keinen Zweifel daran, dass die Tage der Traditionsmarke endgültig gezählt sind.

Unter welcher Marke Microsoft seine Smartphones zukünftig publikumswirksam vermarkten wird, steht hingegen noch nicht fest. Der in Medien herumgeisternde Begriff Microsoft Mobile Oy sei nur ein rechtliches Konstrukt gewesen, aber definitiv nicht der Name der eigenen Smartphone-Linie, hielt Elop auf Nachfrage fest.