Digital Life
12.01.2014

Microsoft Twitter-Account gehackt

Die Syrian Electronic Army hat in der Nacht auf Sonntag ein Konto von Microsoft auf dem Kurznachrichtendienst Twitter übernommen.

„Nutzen Sie keine Microsoft-E-Mails. Ihre Accounts werden überwacht und die Daten an die Regierung verkauft“, war am Samstag auf dem Twitter-Account von Microsoft News zu lesen. Verfasst wurde die Nachricht von der Syrian Electronic Army (SEA), die den Account gehackt hatte und wenig später ebendort verkündete: „Syrian Electronic Army Was Here“. Microsoft erlangte schon bald die Kontrolle über das Twitter-Konto wieder und löschte die Botschaften.

Die syrische Hacker-Gruppe drang heuer bereits zum zweiten Mal in Social-Media-Accounts des Softwarekonzerns ein. Am Neujahrstag erlangten die Aktivisten Zugriff auf die Twitter- und Facebook-Konten von Skype, wo ebenfalls vor der Nutzung von Microsoft-E-Mail-Diensten gewarnt wurde. Die Gruppe, die mit dem syrischen Präsidenten Bashar al-Assad sympathisiert, ist für solche Aktionen bekannt. Auch die Twitter-Accounts der „New York Times“ und der BBC waren bereits Ziel von Angriffen der SEA.