Digital Life
08.09.2014

Microsoft zeigt neues MSN-Portal

Mit Nachrichten und integrierten Diensten soll msn.com neues Startseiten-Potenzial erhalten. Microsofts Bing Mobil-Apps werden künftig in "MSN" umgetauft.

Wie TheNextWeb berichtet, plant Microsoft den Umbau seiner Webseite msn.com, um den Unternehmensauftritt als zentrale Verteilerstelle für die eigenen Diensten zu platzieren. Von der Homepage aus können Nutzer direkt auf Outlook, Office, OneDrive und Maps zugreifen, aber auch auf Facebook, Twitter und Skype. Dazu gibt es Nachrichten, die von mehr als 1.000 Partnern zugeliefert werden, sowie weitere Funktionen.

Die neue MSN-Webseite soll zu einem quasi allumfassenden Portal werden, auf dem man sich nicht nur über Nachrichten aus Politik und Sport informieren kann, sondern auch Restaurant-Rezensionen findet oder einen Urlaub bucht.

MSN statt Bing

Die Themen und Bereiche der neuen MSN-Webseite können individuell angepasst werden. Ist man auf der Seite mit Microsoft ID angemeldet, werden Einstellungen und Änderungen mit allen verbundenen Geräten und Apps synchronisiert. Wird etwa die Auswahl angezeigter Börsenkurse auf der Homepage verändert, zeigt die MSN Finance-App - die Bezeichnung "Bing" muss "MSN" weichen - künftig die neue Auswahl an.

Derzeit existiert nur eine Vorschau-Version der neuen MSN-Homepage. Wann die Seite als offizieller Unternehmensauftritt an den Start geht, ist noch unklar. Wie Engadget berichtet, kann es sich nur noch um Monate handeln.