© Getty Images/CatLane/istockphoto

Digital Life
12/30/2019

Ministerium blamiert sich: Apfelsaft enthält mehr Alkohol als Baileys

Ein Facebook-Posting des Wissensministeriums sorgt für Spott im Internet. Kurz darauf wird es gelöscht.

Apfelsaft enthält mehr Alkohol als Baileys, meint das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung. Eine Quelle, der man grundsätzlich trauen können sollte. Nur nicht in diesem Fall. Zwar entsteht beim Gären von Obst tatsächlich Alkohol, jedoch nicht in diesem Verhältnis.

Auf der Facebook-Seite des Wissensministeriums heißt es: „Wusstest du, dass ein Glas Apfelsaft mehr Alkohol enthält als ein Stamperl Likör“? Apfelsaft habe je nach Sorte 0,1 bis 0,5 Volumenprozent Alkohol, was bei einem Viertel-Liter-Glas etwa der Alkoholmenge eines 4cl-Stamperl Likörs entspäche.

Grob verschätzt

Das kann doch nicht stimmen, haben sich manche Internetnutzer gedacht. Einer rechnet genauer nach und schreibt, ein Apfelsaft mit einem Alkoholgehalt von 0,5 Volumenprozent enthalte 1,25 Milliliter Alkohol. Ein Stamperl Baileys mit 17 Volumenprozent hingegen 6,8 Milliliter. Schräg", schreibt ein anderer. Da kann man ja nicht mal vermuten, dass sich jemand vertan hat (z.B. um eine Kommastelle). Das ist einfach komplett falsch und nicht nachvollziehbar."

Andere wiederum amüsieren sich über den Fauxpas: „Na dann bestell ich meinen Kindern im Restaurant jetzt ein Stamperl Baileys anstatt Apfelsaft, weils gesünder ist". Wiederum ein anderer will wissen, wieviel das in Gigabyte wäre und spricht dabei den Versprecher der Politikerin Ursula Stenzel an.

Schließlicht fasst ein Facebook-Nutzer mit einem Augenzwinkern zusammen: Wennst eam aufmachst und a paar Wochen stehen lässt, wird's schon irgendwann stimmen".

Der Beitrag wurde inzwischen wieder entfernt.