Digital Life
05.02.2015

Neue Spyware stiehlt Daten von iOS-Geräten

Die Apps "XAgent" und "MadCap" sollen Daten von iPhones und iPads absaugen und das Mikrofon des Handys zur Sprachaufzeichnung aktivieren.

Im Visier der "Opertation Pawn Storm", eine politisch-wirtschaftliche Cyber-Spionage-Operation, sollen vor allem Mitarbeiter von Regierungen, Militär, Rüstungsindustrie und Journalisten stehen. Nun sollen auch iOS-Geräte in den Fokus der Operation rücken, warnt der Antivirenhersteller Trend Micro.

Dazu befinde sich neue iOS-Spyware im Umlauf, schreibt Trend Micro in einem Bericht. Demnach sollen die Apps "XAgent" und "MadCap" Daten der Nutzer auslesen und an einen Server weiterleiten. Außerdem kann dabei das Mikrofon der iPhones zur Sprachaufzeichnung aktiviert werden.

Auch auf unmodifizierten iPhones

Laut dem Bericht kann die App "MadCap", die an ein legitimes iOS-Spiel angelehnt ist, nur auf Jailbreak-Geräten installiert werden. "XAgent", das auf Sprachaufzeichnet ausgelegt ist, soll seinen Weg jedoch auch auf unmodifizierte iPhones finden. Trend Micro spekuliert, dass dies über eine USB-Verbindung mit bereits infizierten Windows-Computern stattfinden könnte. Ein ähnlicher Angriffsvektor wurde vergangenes Jahr unter "WireLurker" bekannt.

Unter iOS 7 soll die XAgent-App sein Icon verstecken und vom Nutzer unbemerkt Daten absaugen beziehungsweise aufzeichnen. Bei iOS 8 hingegen soll das Icon sichtbar sein. Das lässt den Schluss zu, dass die Spyware schon lange vor dem Release von iOS 8 im Umlauf ist.