© Daan Roosengaarde

Smart Highway

Niederlande testen selbstleuchtende Seitenstreifen

Im Rahmen des Projekts Smart Highway wurde ein 500 Meter langes Straßenstück in den Niederlanden mit selbstleuchtenden Seitenstreifen ausgestattet. Dazu wurde der Farbe ein phosphoreszierendes Pulver beigemengt.

Bei Tag speichert das Pulver das Sonnenlicht und bringt nachts die Seitenstreifen in drei Grün-Stufen zum Leuchten. Sollte sich das Konzept bewähren, könnte es zukünftig ausgeweitet werden. Das Ziel ist Straßen sicherer zu machen, die keine Straßenbeleuchtung haben.

Temperaturempfindliche Farbe

Die Idee für die „glow-in-the-dark“-Seitenstreifen hatte Daan Roosengaarde. Wenn es nach ihm geht, wird die Straße zukünftig noch smarter. Zum Beispiel könnten Glatteis-Warnsymbole mit einer Farbe auf die Fahrbahn gemalt werden, die erst bei Temperaturen um den Gefrierpunkt sichtbar wird. Weitere Ideen sind Straßenlaternen, die nur aktiv sind, wenn ein Auto auf der Straße erfasst wird.

Ein weiteres Konzept sieht vor, dass eine gestrichelte Fahrspur bei dichtem Verkehr zu einer durchgehenden Sperrlinie wird, um die Unfallgefahr zu verringern.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!