Digital Life
07.10.2013

Nielsen bringt Twitter-Quoten für Fernseh-Programm

TV-Sender in den USA können nun auch ihre Reichweite auf Twitter messen. Das Marktforschungsinstitut Nielsen erweitert seine Ratings um die Beliebtheit auf Twitter.

Nachdem Twitter zu einer der wichtigsten Datenquellen für TV-Sender geworden ist, hat der Mikroblogging-Dienst nun eine Kooperation mit dem Marktforschungsinstitut Nielsen angekündigt. Das Unternehmen ist vor allem durch die Nielsen Ratings, die wohl mitunter wichtigsten Messwerte für US-Einschaltquoten, bekannt. Diese werden nun mit der Hilfe von Twitter um eine Komponente erweitert. Die Twitter-Messwerte weisen ab sofort jene US-TV-Sendungen aus, die die meisten Tweets sowie das größte Twitter-Publikum auf sich vereinen können.

Breaking Bad führt Twitter-Ranking an

In einer ersten Übersicht überrascht vor allem, dass lediglich zwei Sendungen der zehn meist gesehenen TV-Sendungen auch in Nielsens Twitter Top 10 aufscheinen. Der unangefochtene Spitzenplatz ging mit 9,3 Millionen Nutzern an das Serien-Finale von Breaking Bad, das jedoch trotz Rekord-Einschaltquoten auf dem Kabel-Sender AMC keinen Platz in den TV Top 10 fand.

Marketing-Experten vermuten, dass auf Twitter aktive TV-Zuschauer auch den Werbe-Blöcken mehr Aufmerksamkeit widmen. "Wenn ihre Sendung für Gesprächsstoff auf Twitter sorgt, dann ist sie wertvoller und sollte dementsprechend auch besser bewertet werden", meint Rachel Horwitz, eine Twitter-Sprecherin. Für Twitter sind derartige Geschäftsmodelle eine mögliche neue Einkommensquelle. Das Unternehmen steht seit seinem geplanten Börsengang unter Druck, derzeit schreibt es noch rote Zahlen.