Digital Life
27.09.2018

ÖAMTC testet Powerbank für E-Autos

Was tun, wenn E-Autos liegen bleiben? Der Verkehrsclub testet jetzt eine neuartige Technologie, die eine Art Powerbank für E-Autos darstellt.

Bleibt man mit einem Elektrofahrzeug ohne Strom liegen, gab es bisher nur eine einzige Lösung: Abschleppen. Ein kurzfristiges "Auftanken", wie man es bei Benzin-, Diesel- und Hybridmotoren mittels Kanister machen kann, war nicht möglich. Dazu haben Batterien viel zu wenig Leistung. Laut dem ÖAMTC kommt so etwas allerdings immer wieder mal vor, dass dem E-Fahrzeug der Saft ausgeht, bevor es zur nächsten Ladestation kommt.

Der ÖAMTC testet nun den „Mobile Electric Vehicle Charger“, eine Art Powerbank für E-Autos. Dieser besteht aus mehreren Lithium-Zellen und kann Strom für rund zwölf Kilometer an ein Elektrofahrzeug abgeben. Dieser Ladevorgang dauert ungefähr 15 Minuten und ermöglicht in den meisten Fällen eine Fahrt zur nächsten E-Ladesäule. Die Powerbank stammt vom niederländischen Autofahrerclub ANWB.

Bei dem Test werden nun die Einsatzmöglichkeiten evaluiert. Ansehen kann man sich das neue System bei den E-Mobility Play Days am kommenden Wochenende in Spielberg.