USA
12/17/2010

Online-Musik: Apple hält Amazon auf Distanz

Der US-Online-Einzelhändler Amazon bleibt mit seinem Online-Musikangebot in den USA trotz aggressiver Preispolitik weit hinter dem Apple iTunes Store zurück.

Laut einer aktuellen Erhebung des Marktforschungsunternehmens NPD hält Amazon derzeit in den USA einen Marktanteil von etwas mehr als 13 Prozent. Amazon legte damit seit Beginn des Jahres zwar um zwei Prozent zu, aber auch Apples Marktanteil wuchs seit Jahresbeginn von 63,2 auf 66,2 Prozent, berichtete das "Wall Street Journal" ("WSJ").

Punktuell Erfolge

Nach Schätzungen von Brancheninsidern dürfte die Kluft zwischen den beiden führenden US-Online-Musikanbietern noch größer sein. Vertriebsabteilungen großer Labels schätzen laut dem "WSJ"Apples Anteil auf bis zu 90 Prozent, Amazons MP3-Shop dürfte demnach lediglich auf einen Marktanteil von sechs bis zehn Prozent kommen.

Amazon verzeichne mit Diskontpreisen aber punktuell Erfolge. So verkaufte etwa das exklusiv für knapp vier Dollar angebotene Album des US-Musikers Kid Rock in der ersten Woche nach seiner Veröffentlichung über Amazon rund 20.000 digitale Kopien.

Digitaler Song-Verkauf ins Stocken geraten

Nach Berechnungen des Branchenmagazins Billboard ist der Onlne-Musikverkauf in den USA nach jahrelangem explosionsartigen Wachstum heuer erstmals ins Stocken geraten. Die Zuwachsraten beim Verkauf einzelner Songs dürften 2010 unter einem Prozent liegen. Der Verkauf digitaler Alben legt aber weiter zu. Während der Verkauf von CDs heuer um 20 Prozent zurückging, wuchs der digitale Albumverkauf um 13 Prozent auf mehr als 75 Millionen Stück.

(futurezone)