Internet
03/25/2012

Pinterest entschärft Nutzungsbedingungen

Streicht Passus, wonach es Bilder seiner Nutzer verkaufen darf

Die boomende Foto-Plattform Pinterest entschärft ihre umstrittenen Nutzungsbedingungen. Das US-Unternehmen streicht den Passus, wonach es Bilder seiner Nutzer verkaufen darf. Das sei ohnehin nie beabsichtigt gewesen, erklärte Pinterest am Wochenende in einer E-Mail an die Mitglieder. Man habe beim Start der Plattform vor einem Jahr lediglich Standard-Formulierungen verwendet. Die neuen Regeln sollen am 6. April in Kraft treten.

Pinterest ist ein Soziales Online-Netzwerk, in dem Nutzer Fotos und Grafiken aus dem Internet an virtuellen Pinnwänden sammeln. Der Dienst ist im Vergleich zu Plattformen wie Facebook zwar klein, er wächst aber rasant. Im Februar besuchten in den USA rund 18 Millionen Nutzer die Website.

Mehr zum Thema

  • Flickr bietet mehr Schutz vor Pinterest
  • Pinterest führt Opt-Out und Zeichenlimit ein
  • Pinterest: Ein Bilderbuch als Social Network
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.