Digital Life
08/26/2014

Polizei beschlagnahmt Anteile an Mega

Die neuseeländische Polizei hat einen großen Teil der Aktien von Kim Dotcoms Unternehmen Mega eingefroren. Der dazugehörige Investor soll kriminell sein.

19 Prozent der Anteile an Mega wurden beschlagnahmt, wie der „Sydney Morning Herald“ berichtet. William Yan, dem die Anteile gehören, soll ein Geldwäscher und in weitere kriminelle Aktivitäten involviert sein. Beim chinesischen Geschäftsmann wurden zudem Bargeld, Schmuck, Weine und eine Limousine beschlagnahmt.

Gegen das Unternehmen Mega selbst wird nicht ermittelt. Dotcom will von den Geldwäsche-Aktivitäten nichts gewusst haben, er sagte laut Zeitungsbericht dazu: „Er ist ein Investor, der Geld in Mega angelegt hat, weil er daran glaubte. Ich hatte keine Ahnung, dass er irgendwelche Probleme oder Schwierigkeiten hatte.“