Digital Life
08.01.2016

ProPublica publiziert im Dark Web

ProPublica baut als erstes namhaftes Medium einen Webauftritt auf, der nur via TOR zu erreichen ist.

Das Non-Profit-Medienunternehmen ProPublica aus den USA ist ab sofort auch im Dark Web vertreten, wie engadget berichtet. Eine Plattform, die nur über den Anonymisierungsdienst TOR zu erreichen ist, ist bereits verfügbar, unter der Adresse propub3r6espa33w.onion. "Wir möchten nicht, dass jemand weiß, wie du zu uns gekommen bist und was du liest", begründet ProPublica den Schritt. Die mit herkömmlichen Mitteln erreichbare Seite propublica.org bleibt natürlich trotzdem verfügbar.

Mit der neuen TOR-Adresse soll ProPublica auch aus Ländern erreicht werden können, die den normalen Internetverkehr streng regulieren. Kleinere Nachrichtenseiten und große Firmen wie Facebook sind schon länger im Dark Web vertreten. Das mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnete Medium ProPublica ist allerdings die bekannteste Publikation, die eine TOR-Adresse hat.