Japan
06/27/2012

Roboter unschlagbar bei Stein, Schere, Papier

Highspeed-Kamera erkennt menschliches Verhalten in Millisekunden.

Ein neuer Roboter aus Japan frustriert Menschen beim Spiel "Stein, Schere, Papier". Das vom Ishikawa Oku Lab der Universität von Tokyo entwickelte Gerät verzeichnet eine Erfolgsquote von 100 Prozent gegen menschliche Gegner, berichtet ieee.org. Dafür verantwortlich sind aber weder psychische Einblicke in den Gegner, mathematische Modelle oder wahrsagerische Fähigkeiten, sondern schlicht und ergreifend Schummeln.

Der Roboter ist mit einer Hochgeschwindigkeitskamera und Hochgeschwindigkeitsmotoren ausgestattet. Innerhalb weniger Millisekunden erkennt der Roboter, welche Form die menschliche Hand nach dreimaligem Schütteln annimmt und setzt mit seinen Fingern automatisch jene Figur um, die die menschliche schlägt. Das ganze passiert so schnell, dass man nicht erkennt, ob der Roboter gleichzeitig eine Handfigur formt oder auf den Gegner reagiert.

Mehr zum Thema

  • Roboter-Shuttle beendet 469-Tage-Mission
  • Der große Roboter-Bluff
  • Frau steuert Roboterarm mit Gedanken
  • "Roboat": Roboter-Segelboot auf Weltrekordjagd