© AP/Virginia Mayo

Sperre
06/23/2017

Russland blockierte Google für drei Stunden

Die russische Regulierungsbehörde blockierte am Donnerstag für kurze Zeit den Zugang zu Google. Grund dafür war ein Steuerstreit.

Google fand sich am Donnerstag in Russland kurzzeitig auf einer Liste gesperrter Webseiten, berichtet die Moscow Times. Der Grund dafür war, dass auf Google.ru ein Link zu einem russischen Buchmacher aufschien, der sich mit der russischen Regierung in einem Streit über Steuern befindet.

Nachdem Google den Verweis entfernt hatte, gab die russische Regulierungsbehörde Roskomnadzor Google.ru wieder frei, schreibt die Moscow Times. Es ist nicht das erste Mal, dass sich Russland mit Google anlegt. Im April wurde das US-Internetunternehmen wegen der Vorinstallation von Google-Apps auf Handys mit dem Betriebssystem Andorid zu einer Geldstrafe von umgerechnet 7,3 Millionen Euro verurteilt. Russland hatte zuletzt auch den Zugang zum Karrierenetzwerk LinkedIn blockiert, weil Daten russischer Nutzer im Ausland gespeichert wurden. .