© Waukegan Police Department

Digital Life
01/17/2019

Saft auf Xbox verschüttet: Teenager tötet 4-Jährige

In den USA brachte ein Mann ein kleines Mädchen um, weil es Saft über seiner Xbox One verschüttet hatte.

Die Staatsanwaltschaft im US-amerikanischen Illinois hat Anklage erhoben. Der Vorwurf: Jonathan Fair soll die vierjährige Skylar Mendez umgebracht haben, weil sie zuvor Saft auf seiner Xbox One verschüttet hatte. Während der Fall des 19-Jährigen noch nicht geklärt ist, weisen derzeit verschiedene Indizien darauf hin, dass das Mädchen bereits zum Opfer früherer Misshandlungen geworden war.

Bereits im Dezember 2018 brachten Fair und die Mutter des Kindes Skylar mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus im US-Bundesstaat Illinois. Zwar konnte die Vierjährige operiert werden, jedoch erlag sie knapp zwei Tage später ihren Verletzungen, die Fair zufolge von einem Unfall herrührten.

Grausames Verbrechen

Unter Berufung auf Informationen des Chicago Tribune (in Europa derzeit aufgrund der DSGVO gesperrt) berichtet The Sun, die Polizei sei aufgrund der Schwere der Verletzungen ins Stutzen geraten und habe ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Den Beamten zufolge sei Fairs Freundin und Skylars Mutter zum Zeitpunkt des "Unfalls" nicht zugegen gewesen.

Laut Mitarbeitern des Krankenhauses habe das Mädchen Anzeichen früherer Misshandlungen gezeigt. Erst den Ermittlern gegenüber gab Fair zu, das Mädchen geschüttelt und geprügelt zu haben, bis sie das Bewusstsein verlor.