Zur mobilen Ansicht wechseln »

Biometrie Samsung will Hand lesen, um Passwort-Tipps zu geben.

Samsung-Smartphones könnten künftig die Handflächen von Nutzern untersuchen, um Tipps für vergessene Passwörter freizugeben
Samsung-Smartphones könnten künftig die Handflächen von Nutzern untersuchen, um Tipps für vergessene Passwörter freizugeben - Foto: Samsung
In einem neuen Patent beschreibt Samsung die Möglichkeit eines Handflächen-Scans, um Smartphone-Nutzern Hinweise auf vergessene Passwörter geben zu können.

Wenn man ein Passwort vergessen hat, etwa um sich auf einem Smartphone einzuloggen, erhält man üblicherweise eine vordefinierte Sicherheitsfrage gestellt. Samsung forscht nun offenbar an einer alternativen Möglichkeit, um Nutzern Hinweise auf ein vergessenes Passwort zu geben. In einem neuen Patent wird beschrieben, wie die Smartphone-Kamera eingesetzt wird, um die Handflächen des Nutzers zu analysieren. Stimmen die Handlinien mit einem zuvor gemachten Bild der Nutzer-Handfläche überein, werden Hinweise auf das Passwort gegeben.

Wie Engadget berichtet, soll man dabei nur einen Anstoß in die richtige Richtung erhalten, das komplette Passwort anzuzeigen, ist nicht vorgesehen. Wie CNet beschreibt, könnten gar Zeichen aus dem vollständigen Passwort per Augmented Reality direkt auf jener Handfläche des Nutzers angezeigt werden, die der Smartphone-Kamera präsentiert wird. Samsung setzt auf seinen Smartphone bisher bereits eine Reihe biometrischer Sicherheitsverfahren ein. Neben Fingerabdruck- und Iris-Scans sowie Gesichtserkennung könnte auch das Handlesen künftig eingesetzt werden. Konkrete Pläne dafür sich aber noch nicht bekannt.

(futurezone) Erstellt am 04.12.2017, 08:25

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?