© Jim Urquhart, reuters

Kryptowährung

Schwedische Polizei stellt Ermittlungen gegen OneCoin ein

Die schwedische Polizei gab nun offiziell bekannt, dass das Ermittlungsverfahren eingestellt wurde. Der Polizeibericht weist darauf hin, dass die Ermittlungen nicht fortgeführt wurden, da kein Grund zur Annahme besteht, dass eine Straftat begangen wurde. Die Polizei teilte der Aufsichtsbehörde für Glücksspiele ihre Entscheidung am 1. März 2017 mit.

Falsche Anschuldigungen

OneCoin, das mehrstufe Marketingunternehmen von OneCoin, erklärte: „Uns sind seit einiger Zeit unfaire Wettbewerbspraktiken gegen OneCoin und OneLife bekannt, die schwere, jedoch nachweislich falsche Anschuldigungen beinhalten, welche verständlicherweise Bedenken aufkommen lassen. Wo diese Anschuldigungen zu Nachforschungen und Ermittlungen geführt haben, haben wird mit den entsprechenden Behörden in der Gewissheit kooperiert, dass die Tatsachen obsiegen werden. Dies ist das zweite Mal, dass eine Aufsichtsbehörde bestätigt hat, dass unser Unternehmen keine rechtswidrigen Geschäfte tätigt.“

OneCoin ist eine digitale Währung, die auf Kryptografie beruht und durch ein Verfahren namens „Mining“ geschaffen wird. Wie die Seriennummer auf Papiergeld ist jede digitale Münze einzigartig. Anders als das von Regierungen ausgestellt Geld, ist die Anzahl der OneCoins begrenzt, um sicherzustellen, dass sie nicht von Inflation betroffen sind und nicht gefälscht werden können. Da Kryptowährungen nicht an ein bestimmtes Land oder eine Zentralbank gebunden sind, hängt ihr Wert von verschiedenen Faktoren ab, beispielsweise Nutzbarkeit, Nachfrage und Angebot.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!