Digital Life
07.11.2016

Selfie vor Buschfeuer verärgert australische Feuerwehr

Ein Selfie und ein Video eines Instagram-Nutzers vor einem Brand sorgt für heftige Diskussionen in Australien. Die Feuerwehr bittet um Vorsicht.

Mit einem Selfie vor einem Buschfeuer hat sich ein junger Mann in Australien den Ärger der Feuerwehr eingehandelt. Er veröffentlichte ein Foto und ein Video von sich inmitten des lichterloh brennenden Gebüsches an einer Straße im Osten des Landes bei Instagram. "Ich hoffe, dass ich überlebe", sagt er in dem Video in eher gelangweiltem Ton.

Darauf angesprochen, mahnte der Feuerwehrchef des Bundesstaates New South Wales, Shane Fitzsimmons, am Montag bei einer Pressekonferenz zum Gebrauch von gesundem Menschenverstand. "Wenn Sie auf einen Brand stoßen, denken Sie ans Überleben, nicht an Selfies", sagte er. In New South Wales gibt es nach Angaben der Feuerwehr derzeit 48 Brände, von denen 14 als "außer Kontrolle" eingestuft werden.