© dpa/Tobias Hase

Angebot
10/22/2015

Sky bietet Streaming-Konkurrenz mit Zehn-Euro-Abo Paroli

Der Pay-TV-Anbieter Sky ordnet sein Video-on-Demand-Angebot neu. Ab sofort gibt es nur noch ein Streaming-Abo, für zehn Euro pro Monat.

Mit Sky Online will der Pay-TV-Anbieter ab November vor allem der US-Konkurrenz rund um Netflix die Stirn bieten, wie Golem berichtet. Für 9,99 Euro pro Monat können Kunden in Zukunft ein Streaming-Abo abschließen, das Angebot umfasst auch viele aktuelle TV-Serien. Das fürhere Streaming-Paket "Snap" wird eingestellt, das neue Angebot Sky Online soll zum gleichen Preis ein deutlich erweitertes Portfolio bieten. Ausschließlich für bestehende Pay-TV-Kunden wird es weiterhin das Streaming-Paket Sky Go geben.

Bestehende Snap-Kunden, die ja nur 3,99 Euro pro Monat zahlen, erhalten übergangsweise zum selben Preis Zugriff auf einige "Sky Online" Inhalte, vor allem auf die Serien von Sky Atlantic. Nach Ende dieser nicht näher spezifizierten Frist werden die Kunden allerdings auf den 9,99-Euro-Tarif wechseln müssen. Sky Online enthält neben den "Snap"-Inhalten vor allem Serien, die bislang nur über Film-Monatspakete gebucht werden konnten. Das Pay-TV-Einstiegspaket "Entertainment" wird in Zukunft auch die Serien von Sky Atlantic enthalten und kostet ebenfalls 9,99 Euro. Vorher war das Atlantic-Paket nur in Komination mit dem Film-Monatsticket für 19,99 Euro verfügbar. Dieses Paket gibt es weiterhin, es kostet aber nur noch 14,99 Euro. In Kombination mit dem Entertainment-Paket kostet das Film-Monatsticket jetzt 24,98 Euro, damit sollen Kunden Zugriff auf alle Film- und Serieninhalte bekommen.

EIn Tagesticket für die Sportkanäle von Sky kostet jetzt 14,99 statt 19,99 Euro. Unter dem Titel "Boxsets" will Sky künftig zudem komplette Pakete verkaufen, die alle Stafeln einer Serie beinhalten. Sky Online ist im Browser, auf der Xbox One, Apple-Geräten und einigen Android-Geräten sowie Smart-TVs verfügbar.

Update (17:30): Bestehende Snap-Kunden können nicht wie ursprünglich berichtet auf alle Sky-Online-Inhalte zugreifen, sondern nur auf Material, das Teil des Entertainment-Pakets ist.