Digital-Life
05.07.2012

Spam-Botnetz auf Android-Basis entdeckt

Berichte über Malware-verseuchte Apps auf der Android-Plattform sind längst keine Seltenheit mehr. Einem Blogeintrag des Microsoft-Mitarbeiters Terry Zink zufolge gibt es nun aber erstmals Hinweise, dass es Cyberkriminellen gelungen ist, ein Android-Botnet aufzubauen, das Spam über die gekaperten mobilen Geräte versendet.

Zu diesem Schluss kommt Zink durch die Analyse von Spam-E-Mails, die in ihrer Message-ID Hinweise auf die verwendeten Geräte zum Aussenden der Nachrichten beinhalten. Einige der Yahoo-Adressen hatten folglich einen Hinweis auf Android im Header sowie den obligatorischen Hinweis „Gesendet von Yahoo Mail auf Android“ im Text.

Warnung vor Pandemie
Praktisch zeitgleich mit der Veröffentlichung seiner Erkenntnisse hat einmal mehr die Sicherheitsfirma Trend Micro von einer wahren Malware-Pandemie gewarnt. Seit Anfang des Jahres ei die Zahl der Malware-Applications von 5000 auf 20.000 angestiegen. Bis Ende des Jahres sollen gar 130.000 Malware Samples auf der Android Plattform zu finden sein.

In einem Interview mit der futurezone haben Android-Verantwortliche von Google derartige Berichte

und sprachen von „Panikmache“. Security-Firmen würden Berichte über unsichere Apps und Malware auf Android gezielt in Umlauf bringen, um ihre Software zu verkaufen. „Zeigen Sie mir jemanden, der wirklich schon zu Schaden gekommen ist“, meinte Android-Produktmanager Hugo Barra im Gespräch mit der futurezone.

Mehr zum Thema

  • Android: "Studien über Malware nur Panikmache"