Valves Betriebssystem basiert auf Linux und soll Zugriff auf den Spielekatalog der Online-Plattform Steam erlauben

© Valve

Ankündigung
09/25/2013

Steam Machines: Mehrere Konsolen statt einer Box

Die "Steam Box" kommt, nur anders als erwartet. "Steam Machines" sollen 2014 in unterschiedlichen Formen, betrieben mit SteamOS, auf den Markt kommen.

Einen Tag nach seinem eigenen Betriebssystem kündigt Spieleentwickler Valve an, mehrere Spielkonsolen auf den Markt bringen zu wollen. Steam Machines sollen laut Kotaku PC-artige Geräte zum Anschließen an den Fernseher in mehreren unterschiedlichen Formen sein. Bis zum Marktstart 2014 werden 300 Prototypen an Bewerber vergeben, um das Marktpotenzial der Steam Machines zu testen.

Bei der Entwicklung der einzelnen Varianten arbeitet Steam mit mehreren Partnern zusammen. Das Credo: "Die Unterhaltungsbranche ist eine vielseitige Welt. Wir möchten deshalb, dass Sie die Hardware auswählen können, die für Sie am sinnvollsten ist." Wer am Beta-Test des Steam Machines Prototypen teilnehmen möchte, findet hier mehr Informationen.

Wie The Verge beschreibt, ist die Ankündigungs-Staffel bei Valve noch nicht zu Ende. Am Freitag soll eine weitere Produkt-Ankündigung erfolgen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.