Jobs Video bleibt unveröffentlicht

© epa

Apple
10/13/2011

Steve Jobs' Rollkragenpullover ist Verkaufshit

Die Bekleidungsfirma, bei der Jobs das legendäre Kleidungsstück immer gekauft hat, meldet Rekordumsätze. Einen Teil des Erlöses spendet das Unternehmen an die Krebsforschung.

Steve Jobs sorgt auch nach seinem Tod noch für volle Kassen, nicht nur im eigenen Unternehmen: Die Bekleidungsfirma, bei der der vor einer Woche gestorbene frühere Apple-Chef immer seine legendären schwarzen Rollkragenpullover gekauft hat, meldet Rekordumsätze mit dem schlichten Kleidungsstück. Die Nachfrage sei so groß, dass jetzt eingehende Bestellungen frühestens Ende des Monats bearbeitet werden könnten, sagte eine Mitarbeiterin der Nachrichtenagentur dpa.

„Wir trauern um den Apple-Mitgründer und Visionär Steve Jobs“, heißt es auf der Website von „St. Croix“. „Jobs hatte verstanden, dass die Verbindung von großartigem Design und innovativer Technik Produkte von unvergleichlicher Qualität hervorbringt.“ Für jeden Rollkragenpullover vom Typ „1990“ spende das Unternehmen aus Minnesota deshalb 20 Dollar für die Krebsforschung - zumindest für Bestellungen, die bis zum 16. Oktober eingehen. Das Unternehmen kann sich die Spende leisten: Die im eigenen Haus gefertigten Pullover kosten 175 Dollar (127 Euro).

Mehr zum Thema