Digital Life
12.11.2013

Strache muss nach Rechtsstreit Facebook Coverfoto ändern

Die Facebook-Seite von Heinz-Christian Strache wird für 30 Tage mit einem Unterlassungsvergleich geschmückt. Auslöser ist das unerlaubte Posten einer Karikatur.

Auf der Facebook-Seite des FPÖ Bundesparteiobmanns wurde eine Karikatur von Bernd Ertl veröffentlicht – ohne dessen Zustimmung. Im Original trägt die Zeichnung den Titel „Wous soul der Schas?“ und zeigt Heinz-Christian Strache beim Umfärben des steirischen Wappentieres, der „Steirische Panther“, in Blau. Statt dem Originaltitel wurde ein anderer gewählt. Laut Ertl riss dies die Karikatur aus dem Zusammenhang und erweckte den Eindruck, als Auftragsarbeit für die FPÖ angefertigt worden zu sein.

Wie Ertl im Interview mit Vice berichtet, hat er daraufhin Strache und die FPÖ angeschrieben, bekam aber keine Antwort. Erst nachdem er über seinen Anwalt einen Antrag für eine einstweilige Verfügung stellte, reagierten Straches Anwälte und stimmten einem Vergleich zu, um ein gerichtliches Verfahren abzuwenden.

Im Rahmen der Vereinbarung muss der Unterlassungsvergleich 30 Tage auf Straches Facebook-Seite zu sehen sein. Da laut Urheberrechtsgesetz dem Geschädigten auch Zahlungsansprüche zustehen, hat Ertl verlangt, dass Strache eine Spende an ein Integrationshaus leistet.