Digital Life
11.01.2013

Superdrohne EuroHawk erstmals in der Luft

Europas größte Drohne, EuroHawk, ist am Freitag im oberbayerischen Manching zu ihrem ersten Testflug gestartet. Das unbemannte Militärflugzeug war seit 10.36 Uhr über Süddeutschland unterwegs und sollte am Nachmittag wieder landen, wie das EADS-Rüstungsunternehmen Cassidian mitteilte.

Die Aufklärungsdrohne wiegt 15 Tonnen und ist mit 40 Metern Spannweite größer als ein Airbus-A320-Passagierflugzeug. Gesteuert wird sie von Bodenstationen in Manching. Bei dem etwa sechsstündigen Testflug in 15 Kilometer Höhe soll die Technik zum Sammeln und Auswerten von Funk- und Radarsignalen getestet werden.

Die deutsche Bundeswehr will ab 2015 vier EuroHawk-Drohnen samt Bodenstationen für mehr als eine Milliarde Euro einsetzen. Die EuroHawk basiert auf dem Global Hawk des US-Herstellers Northrop Grumman, die von der US-Luftwaffe eingesetzt wird, aber die Sensorik hat Cassidian speziell für die Bundeswehr entwickelt.

Mehr zum Thema

  • Drohnen-Innovation: Österreich ganz vorn dabei
  • Chaos Computer Club setzt 2013 auf Drohnen
  • Iran fertigt Kopie von US-Drohnen an
  • Drohnen-Jagd auf Wilderer mit Google-Hilfe
  • Selbst gebaute Drohne folgt Kind per GPS