Digital Life
07.04.2017

Technisches Museum erweitert Kinderbereich zu Mobilität

Auf 600 Quadratmetern können sich Kinder im Technischen Museum spielerisch mit dem Thema Mobilität auseinandersetzen.

Das Technische Museum Wien erweitert seinen 2014 eingerichteten Kinderbereich „Mini Mobil“: Künftig können sich Zwei- bis Achtjährige auf 600 statt bisher 450 Quadratmetern interaktiv mit dem Thema Mobilität beschäftigen, heißt es in den Presseunterlagen. Dabei können sie das richtige Verhalten im Straßenverkehr üben, vom Schiff aus angeln, am Flughafen mitarbeiten oder das Weltall erkunden.

Verkehrspacours

Im Verkehrsparcours können Kinder mit den unterschiedlichsten Fahrzeugen durch die Stadt, Tunnel und übers Land flitzen und dabei spielerisch lernen, sich selbst und die anderen Verkehrsteilnehmer einzuschätzen. Am Schiff warten Verkleidungen für Mobilitätsberufe wie Pilot, Astronaut und Polizist auf sie. Am Flughafen können Kinder beim Sicherheitscheck der Gepäckstücke oder beim Beladen und Betanken des Flugzeugs mithelfen oder vom Cockpit aus einen Modellflieger steuern. Im Weltall-Bereich können Zwei- bis Dreijährige eine Rakete steigen lassen, sich im Planetenhäuschen verstecken oder eine Mondlandschaft bauen. Eröffnet wird die erneuerte Ausstellung am Sonntag (9. April).

Erste Einblicke in die Welt der Technik gibt es auch weiter im „Mini“-Bereich des Technischen Museums, wo Zwei- bis Sechsjährige in altersgerechter Atmosphäre physikalische Phänomene erforschen können.