Digital Life
21.05.2015

Tieffliegende Drohne kracht in Windschutzscheibe

Auf einer deutschen Autobahn sind ein fahrendes Auto sowie eine private Drohne kollidiert. Nach dem Drohnenpilot wird noch gesucht.

Eine tieffliegende Drohne ist einem Autofahrer an der deutschen A40 in die Winschutzscheibe geknallt. Der Bochumer wollte den Ruhrschnellweg an der Ausfahrt Bochum-Wattenscheid verlassen, als plötzlich eine weiße Drohne mit seinem Fahrzeug kollidierte. Das Fluggerät mit einem Durchmesser von etwa 40 Zentimetern und vier Propellern prallte ab.

Der 47-Jährige hielt sofort an und fand es anschließend flugunfähig mit heraushängenden Drähten hinter seinem Auto, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der Zusammenstoß mit der Drohne selbst hatte sich bereits am späten Sonntagabend ereignet. Die Beamten ermitteln wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und suchen die Person, die das Fluggerät gesteuert hat.