Digital Life
10.11.2018

Twitter muss Millionen falsche Follower erneut löschen

Nach einer großen Säuberungsaktion im Juli sind Millionen gefälschte Profile wiederauferstanden. Twitter sperrt sie erneut.

Twitter-Nutzer, die am Freitag Follower verloren haben, können beruhigt sein. Es liegt nicht daran, dass sie langweilig sind, sondern an einer Reinigungsaktion des Plattformbetreibers. Twitter hat im Juli Millionen von Accounts, die das Unternehmen für gefälscht hielt, gesperrt, damit sie nicht mehr als Follower gezählt werden. Das wurde notwendig, weil die Werbekunden Druck auf die Plattform ausgeübt haben, weil die falschen Zahlen ihre Planung beeinflussten. Damals haben viele beliebte Profile mehrere hunderttausend Follower verloren. Seither sind viele gesperrte Profile aber wiederauferstanden. Das liegt laut Twitter an einem Softwarefehler, berichtet Reuters.

Am Freitag hat das Unternehmen reagiert und die verdächtigen Profile wieder gesperrt. Damit hat sich auch der Follower-Schwund für viele Nutzer wiederholt. Die Musikerin Katy Perry hat auf einen Schlag etwa 860.000 Follower verloren, wie die Social-Media-Analysefirma Social Blade bemerkt hat. Auch der Firmenaccount von Twitter selber hat etwa 2,4 Millionen Follower eingebüßt. Laut Twitter sollen diesmal aber nur wenige Nutzer vom Gefolgschaftsschwund betroffen sein. Das Unternehmen will die Follower in Zukunft genauer erheben, um einen realistischen Eindruck der Reichweite und Popularität von Profilen geben zu können. Viele gesperrte Profile werden professionellen Betrügern zugeordnet, die solche Konten gegen Bezahlung an Nutzer verkaufen, die ihre Follower-Zahl künstlich in die Höhe treiben wollen.