Digital Life
25.07.2018

Twitter sperrt User, die ihren Namen auf Elon Musk ändern

Im Kampf gegen Betrug mit Kryptowährungen setzt Twitter eine neue Maßnahme ein und sperrt "Elon Musk"-Scammer automatisch.

Wer den Twitter-Account von Elon Musk verfolgt, wird sie vielleicht bereits kennen, die vielen anderen Elon Musks, die etwas zu verschenken haben, dafür aber vorher ein bisschen Geld haben wollen.

Wer seinen Display-Namen auf Elon Musk ändert und damit andere User in die Irre führen will, wird ab sofort von Twitter automatisch blockiert. Um den Account wieder freischalten zu können, ist es notwendig einen Captcha-Test durchzuführen und eine Telefonnummer mit dem Twitter-Konto zu verknüpfen. Diese Maßnahme soll den Großteil der "Elon Musk"-Betrüger einen Riegel vorschieben.

Betrug mit falschem Namen

Die Betrugsmasche geht so: Elon Musk setzt einen Tweet ab und erntet dafür - wie üblich - zahlreiche Replies. Unter den Antworten zum ursprünglichen Tweet mischen sich einige Twitter-User, die dasselbe Profilbild verwenden wie der Telsa-CEO und deren Display-Name ebenso Elon Musk lautet. Der Name des Accounts unterscheidet sich allerdings vom echten Elon-Musk-Account.

In der Regel gaukeln die falschen Elon Musks vor, im Rahmen eines Tesla-Programms Kryptowährungs-Token besonders günstig zu verkaufen. Um an die Tokens zu kommen, die angeblich im Wert rasant steigen werden, ist es aber notwendig, vorher etwas Geld, meist in Form der Kryptowährung Ethereum, an eine bestimmte Wallet-Adresse zu senden. Nachdem der Ether  überwiesen wurde, erhalten die User aber nichts und glauben, vom Tesla-Chef persönlich geprellt worden zu sein.