Digital Life
17.12.2016

Uber geht auf Konfrontationskurs mit San Francisco

Uber will weiterhin selbstfahrende Autos in San Francisco testen. Man wolle keine Genehmigung beantragen, weil man die aus eigener Perspektive nicht brauche.

Der Fahrdienst-Vermittler Uber geht im Streit um seine selbstfahrenden Autos in San Francisco auf Konfrontationskurs mit den Behörden. Das Unternehmen widersetzt sich weiter der Forderung, eine Erlaubnis für den Betrieb autonomer Fahrzeuge zu beantragen.

Der Chef von Ubers Roboterwagen-Programm, Anthony Levandowski, bekräftigte in einem Blog-Eintrag, in den Autos werde ein Mitarbeiter am Steuer benötigt, der die Fahrt überwache und bei Bedarf eingreifen könne. Technisch gesehen seien sie also mit Assistenz-Systemen unterwegs, wie sie auch andere Autos hätten. Deshalb betrachte Uber seine Wagen nicht als autonome Fahrzeuge