A general view of cars driving on the highway during the morning rush hours in Shanghai March 26, 2012. China may be the world's No. 2 oil consumer and have the world's biggest vehicle market but current high oil prices are unlikely to dent growth in fuel demand much or sales of fuel-guzzling sports utility vehicles. The country, which imports 56 percent of the oil it needs, is set to lead global oil demand again this year by contributing nearly half of the world's incremental fuel use, although the pace has slowed. Pictures taken March 26, 2012. REUTERS/Carlos Barria (CHINA - Tags: TRANSPORT ENERGY BUSINESS)

© Reuters/CARLOS BARRIA

Kennzeichenerfassung
01/27/2015

US-Behörden überwachen Millionen Autofahrer

Das US-Justizministerium hat heimlich Millionen von Autokennzeichen erfasst, um die Bewegung von Fahrzeugen in Echtzeit überwachen zu können.

Laut dem „Wall Street Journal“ wurde die landesweite Kennzeichenerfassung vom US-Justiz-Ministerium gestartet, um den Drogenhandel effektiver bekämpfen zu können. Die Daten würden mittlerweile aber auch bei einer Reihe anderer Ermittlungen zum Einsatz kommen, so die Zeitung unter Berufung auf frühere Regierungsbeamte und geheime Dokumente. Sowohl lokale Ermittler als auch die Bundesbehörden hätten Zugriff auf die landesweite Datenbank.

Datenschutzbedenken

Ob das Programm zur Kennzeichenerfassung von einem Gericht bewilligt wurde, ist laut der Zeitung unklar. US-Senatoren äußerten jedenfalls Datenschutzbedenken. Ein Sprecher des US-Justizministeriums sagte gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters, dass die Kennzeichenerfassung rechtlich gedeckt sei.