Digital Life 13.05.2015

US-Kette führt Pizza-Bestellung per Tweet ein

honorarfrei © Bild: Pizza Quartier

Domino's-Kunden müssen künftig nur mehr ein Pizza-Emoticon tweeten, dann wird ihre Lieblingspizza nach Hause geliefert.

Eine Twitter-Nachricht mit Pizza-Symbol kann bei der amerikanischen Kette Domino's künftig eine Bestellung auslösen. Dazu müssen registrierte Kunden lediglich ihr Twitter-Konto angeben und ihre Lieblings-Pizza erstellen. Um zu bestellen, muss ein Tweet mit #EasyOrder oder einem Pizza-Emoji an den Domino's-Account geschickt werden. Die Bestellung wird dann per Direktnachricht bestätigt. Laut der US-Kette sei dies der schnellste Weg, eine Pizza online zu bestellen. Der Bestellvorgang sei binnen fünf Sekunden abgeschlossen. Bereits jetzt erwirtschaftet das Unternehmen die Hälfte seiner Umsätze online.

Kaffee und Bier per Tweet

Der Bestell-Prozess könne damit auf fünf Sekunden reduziert werden, sagte Domino's-Chef Patrick Doyle der Zeitung „USA Today“ von Mittwoch. Mehrere Anbieter wie die Kreditkartenfirma American Express experimentierte bereits mit Einkäufen über Twitter. So konnten Fans der NFL-Mannschaft Miami Dolphins per Tweet Bier an ihren Platz bestellen. Starbucks startete zudem 2013 die "Tweet-a-coffee"-Kampagne, bei der ein Gutschein für einen Kaffee für einen Twitter-Freund per Tweet gekauft werden konnte. Domino's ist aber der erste Anbieter, der den Kurznachrichtendienst auf diese Weise standardmäßig in den Betriebsablauf integriert. Twitter sei aber nicht die letzte Plattform, mit der man derartige Experimente plane.

( futurezone , dpa ) Erstellt am 13.05.2015