Digital Life
06.11.2014

US-Uni: Mehr Kreativität durch Surfen auf Facebook

Gezielte Zeitverschwendung im Internet soll Studenten einer US-Universität in einen "tranceartigen Zustand" versetzen und so kreative Energie freisetzen.

An einer Universität im US-Bundesstaat Pennsylvania gehört es zur Grundanforderung eines Seminars, Zeit im Internet zu verschwenden. Die Studenten sollten sich laut ihrem Dozenten Kenneth Goldsmith in der wöchentlichen, dreistündigen Sitzung gezielt mit Facebook, YouTube und anderen Websites ablenken.

Am Ende des Kurses sollten sie durch all die erzwungene Ablenkung in der Lage sein, gute literarische Texte produzieren, heißt es in der Kursbeschreibung. Die Studenten müssten "drei Stunden lang den Bildschirm anstarren" und dabei vor allem in Chaträumen und sozialen Netzwerken miteinander in Verbindung treten.

Digitale Ablenkung soll schlauer machen

Er wolle bei seinen Studenten einen tranceartigen Zustand erreichen, der kreative Energie freisetze, sagte Goldsmith der "Washington Post". Entgegen der landläufigen Meinung, das Internet mache Menschen dümmer, glaube er, dass die digitale Ablenkung seine Studenten schlauer mache. Schon in den vergangenen Jahren machte Goldsmith mit seinen ungewöhnlichen Lehrmethoden auf sich aufmerksam: In seinem Kurs "Unkreatives Schreiben" waren seine Studenten ausdrücklich dazu aufgerufen, Plagiate zu produzieren.