Symbolbild

© APA/dpa/Julian Stähle

Digital Life
09/12/2020

Verschwörungstheorien zu Kalifornien-Bränden nehmen zu

Die Polizei hat alle Hände voll zu tun, nicht nur das Feuer, sondern auch die Verschwörungstheorien zu bekämpfen.

Das FBI und die Polizeibehörden in Kalifornien kämpfen nicht nur gegen die desaströsen Waldbrände an der Westküste an, sondern auch gegen Verschwörungstheorien. Im Social Web werden Gerüchte immer lauter, dass Antifa-Mitglieder, also Antifaschisten, für die Brände verantwortlich seien. 

Eine der populärsten Verschwörungstheorien besagt, dass diese sogar verhaftet wurden. Laut dem FBI und der Polizeibehörde in Oregon sei diese jedoch nicht wahr.

Trockenheit und Hitzewellen

Eines dieser Postings wurde vom republikanischen US-Senatskandidaten in Oregon, Paul J. Romero, veröffentlicht.

einen Twitter Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Twitter Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Twitter zu.

einen Twitter Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Twitter Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Twitter zu.

Kostbare Ressourcen

„Gerüchte verbreiten sich wie ein Lauffeuer und nun werden unsere 911-Einsatzkräfte und professionelles Personal mit Anfragen zu Informationen zu einem UNWAHREN Gerücht überrannt, dass 6 Antifa-Mitglieder wegen Brandstiftung in Douglas County, Oregon verhaftet wurden. DAS IST NICHT WAHR! Leider verbreiten die Menschen dieses Gerücht und das verursacht Probleme“, schreibt das Douglas County Sherriff's Office. 

Durch die Verbreitung solcher Falschinformationen würden kostbare Ressource in Anspruch genommen, die für das Löschen der Brände benötigt werden. Die Behörden bitten die Bürger daher, die Verbreitung solcher Gerüchte zu unterlassen, damit sich die Einsatzkräfte darauf konzentrieren können, die Brände unter Kontrolle zu bringen. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.