© Screenshot

Digital Life
09/24/2013

Verwirrung um verdächtigen Fehler in Twitter-Widgets

Das Twitter-Widget für den Tweet-Button lieferte zahlreichen Webseiten-Betreibern statt einer HTML- eine Torrent-Datei, deren Ursprung nicht bekannt ist.

Zahlreiche Webseitenbetreiber rätselten am Wochenende über die Tatsache, wieso Twitter ihnen statt dem regulären Tweet-Button plötzlich eine Datei mit dem Namen widgets_tweet_button.html.torrent zum Download vorsetzte. Einige Nutzer vermuteten sofort Schadsoftware hinter der Datei, doch der Blog TorrentFreak hat nun eine deutlich plausiblere Erklärung bereitgestellt. Demnach nutze Twitter das BitTorrent-System, um Updates an seine Server zu verteilen. Diese Funktionsweise von Twitters Servern wurde bereits 2010 unter dem Namen "Murder" bekannt.

Dabei werden nicht, wie üblicherweise im BitTorrent-System, die Bandbreite aller Nutzer eingesetzt, sondern lediglich Twitters Server befinden sich innerhalb eines geschlossenen Netzwerkes, über das Updates verbreitet werden. Da sich innerhalb der Datei nichts anderes findet als der übliche Inhalt dieser HTML-Datei sowie Verweise auf Amazons Web Services, auf denen beispielsweise Twitter-Tochter Vine gehostet wird, liegt die Vermutung nahe, dass Twitter einen Fehler gemacht hat. Ein offizielles Statement von Twitter steht derzeit noch aus.