© APA/C3495 Jörg Carstensen

Vergleich

VKI: Online-Versicherungsvergleiche sind oft unvollständig

Versicherungsvergleichsrechner im Internet sind hilfreich und informativ, spiegeln aber nicht den gesamten Markt wider und liefern nicht automatisch das beste Angebot, gibt der Verein für Konsumenteninformation (VKI) in der aktuellen Ausgabe des "Konsument" zu bedenken. Einige teils große Anbieter verweigern sich nämlich dem direkten Preisvergleich oder wollen ihre Produkte hauptsächlich über Außendienstmitarbeiter verkaufen.

Die Konsumentenschützer haben fünf Portale (chegg.net, durchblicker.at, versichern24.at, haftpflicht24.at und bullinvest.at) unter die Lupe genommen. Ein Manko: Rabatte, Sonderkonditionen und dergleichen scheinen nicht auf, sondern sind meist nur direkt über Versicherungsmitarbeiter oder Makler erhältlich.

Wer sich auf der Suche nach einer neuen oder billigeren Versicherung durchs Netz klickt, verschafft sich aber immerhin einen Überblick über den intransparenten Markt, betont der VKI. Die Prämienunterschiede bei mehr oder weniger gleichen Polizzen seien "unglaublich" und könnten schon ein paar hundert Euro im Jahr ausmachen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare