Digital Life
07.06.2018

Waymos selbstfahrende Autos erstmals in Europa unterwegs

Auf einer Fiat-Teststrecke in Italien hat Waymo ersmals außerhalb der USA seine selbstfahrenden Autos eingesetzt.

Waymo, das aus einem Google-Projekt hervorgegangen ist, hat sein "Level 4"-System in Italien getestet, wie Business Insider berichtet. Level 4 bedeutet im Zusammenhang mit selbstfahrenden Autos, dass der PKW autonom fährt. In Ausnahmesituationen kann der menschliche Fahrer aber aufgefordert werden, die Kontrolle zu übernehmen. Die Skala hat fünf Stufen (ohne Stufe 0, die ein gewöhnliches Auto beschreibt). Auf dem Testgelände von Fiat in der Nähe von Turin waren die Waymo-Autos am 1. Juni trotzdem ohne Menschen am Steuer unterwegs.

Geschäftsmodell

Fiat-Chrysler ist ein Partner von Waymo und stellt dem Unternehmen Minibusse vom Typ "Chrysler Pacifica" für die Entwicklung der selbstfahrenden Systeme zur Verfügung. In den USA sind die Waymo-Autos bereits in mehreren Städten für Testfahrten unterwegs. Waymo will noch heuer einen Taxidienst in Seattle starten, der nach und nach durch 62.000 selbstfahrende Pacificas erweitert werden soll. Die Testfahrten in Italien fanden unter kontrollierten Bedingungen statt. Bei 70 Testfahrten wurde auch die Interaktion mit Fußgängern, anderen Autos, Fahrradfahrern, Vögeln und Hindernissen demonstriert.

Über seine weiteren Europapläne hat Waymo nicht konkret gesprochen. Waymo hat seit 2009 bereits über sechs Millionen autonom zurückgelegte Kilometer gesammelt. Wie weit die Technik noch von Level 5, der Stufe, auf der kein Mensch mehr notwendig ist, entfernt ist, ist unklar. Waymo plant seine Systeme einzusetzen, um Fahrdienste für Fracht und Personen anzubieten. Die Technologie soll in Lizenz auch an andere Unternehmen weitergegeben werden.