Digital Life
03.01.2019

Website der Dubliner Verkehrsbetriebe nach Hack offline

Die Website des Tram-Systems Luas in Dublin ist seit der Früh offline. Erpresser verlangen Lösegeld.

Auf der Website von Luas war am Morgen eine Nachricht der besonderen Art sichtbar: „Ihr seid gehackt. Vor einiger Zeit schrieb ich euch über ernsthafte Sicherheitslücken. Ihr habt nicht geantwortet. Nächstes Mal, wenn jemand mit euch spricht, drückt den Antwort-Knopf. Ihr müsst jetzt einen Bitcoin zahlen in den nächsten fünf Tagen, ansonsten publiziere ich alle Daten und sende E-Mals an eure Kunden.“

Die Verkehrsbetriebe Luas nahmen die Website daraufhin komplett vom Netz und haben versprochen, sich um eine Lösung zu kümmern. Ob wirklich eine Mail mit Hinweisen auf Sicherheitslücken eingetroffen waren, wurde bisher nicht an Medien kommuniziert. Es wurde lediglich bestätigt, dass die Website kompromittiert worden sei und Techniker an dem Problem arbeiten. Das berichtet gizmodo.

Die Verkehrsbetriebe selbst empfehlen, den Twitter-Account im Auge zu behalten. Man wolle die Nutzer dort auf dem Laufenden halten. Seit mehreren Stunden gab es allerdings keine neue Nachricht, auch die Website ist nach wie vor down.