Digital Life
01.12.2015

Weihnachtsbeleuchtung bremst das WLAN

Sollte das WLAN nicht richtig funktionieren, könnten weihnachtliche Lichterketten dafür verantwortlich sein. Davor warnt der britische Telekomregulator Ofcom.

Die britische Medienaufsichtsbehörde Ofcom warnt davor, dass die Signalstärke beziehungsweise die Übertragungsgeschwindigkeit sowie die Zuverlässigkeit von WLAN-Netzwerken durch elektronische Geräte beeinträchtigt werden kann. Demnach besteht die Möglichkeit, dass das 2,4 GHz Frequenzband, innerhalb dessen die meisten WLAN-Router für den Hausgebrauch defaultmäßig operieren, durch Mikrowellenherde, Babyphone, Lampen oder eben weihnachtlichen Lichterketten gestört werden.

Ofcom schätzt, dass ungefähr sechs Millionen Haushalte und Büroräumlichkeiten in Großbritannien die Leistungsfähigkeit des WLANs verbessern könnten, würden sie derartige Störenfriede entfernen.

Analyse App

Um im hauseigenen WLAN solche Störer ausfindig machen zu können, hat Ofcom eine eigene App veröffentlicht. Der "Ofcom Wi-Fi Checker" misst im WLAN den Datenverlust und die Verzögerung der Datenübertragung und schließt daraus, ob sich die Performance des Netzwerks verbessern lässt.

Die Analyse-App ist ausschließlich in Großbritannien erhältlich. Alternativ dazu finden sich in den App-Store einige ähnliche Apps, wie etwa der Wifi Analyzer.