Digital-Life
27.08.2013

Wien unter den "besten Internet-Städten"

In einer Auswertung des Onlineportals UBM’s Future Cities hat es Wien unter die weltweiten Top Ten der netzaffinen Städte geschafft. Wien punktet dabei besonders mit Innovationskraft und hoher Bandbreite.

Mit 28,31 Mbit/s liegt die durchschnittliche Wiener Breitbandgeschwindigkeit etwa deutlich über jener von News York (21,17 Mbit/s). Die Stadt verfolge dazu einen Plan, die Internetbandbreite weiter stark zu erhöhen. Was Wien in der Auswertung von UBM`s Future Cities außerdem zu einer der besten Internet-Städte macht, ist die gute Verfügbarkeit von LTE Mobilfunk und WLAN, die Unterstützung von Start-Ups sowie einem starken Fokus auf Nachhaltigkeit.

Besonders erwähnt wird auch ein großes "Smart-City-Projekt". Gemeint ist wohl die Seestadt Aspern, welche in den nächsten Jahren als Modell für das Stadtviertel der Zukunft aufgebaut werden soll. Die weiteren Top-Internet-Städte der Welt sind in dieser Auswertung Amsterdam, Genf, Hong Kong, Montreal, Prag, Seattle, Seoul, Stockholm und Tokio.

Mehr zum Thema

  • NSA-Lauschposten in Wien: HNA "nicht zuständig"
  • Innenministerium weiß nichts von NSA in Wien
  • Update: Polizei-App jetzt ohne Leichenfotos