Digital Life
19.11.2017

YouTube löscht eigenen Kanal wegen „mehrere Verstöße“

Ein YouTube-eigener Kanal wurde wegen nicht näher bekannter Verstöße plötzlich gelöscht. Nutzer vermuteten Googles eigenen Urheberrechts-Filter dahinter.

Die Videoplattform YouTube hat offenbar einen seiner eigenen offiziellen Kanäle wegen „mehrerer Verstöße der YouTube-Regeln“ gesperrt. Es handelt es sich um den Kanal „Citizentube“, der 2007 als „politischer Video-Blog“ eingeführt wurde. Dort wurden meist Interviews und Debatten mit Politikern veröffentlicht. Es ist unklar, wann die Sperre vorgenommen wurde, am Freitag bemerkte das jedoch ein aufmerksamer Reddit-Nutzer.

Zunächst vermuteten zahlreiche Nutzer, YouTube wäre ein Opfer seiner eigenen Filter geworden. Die Videoplattform scannt Videos automatisch auf urheberrechtlich geschütztes Material. Doch nach mehreren Medienberichten tauchte der Kanal am Sonntag wieder auf. Dabei fiel auf, dass sich unter die „Citizentube“-Videos auf der Startseite Playlists mit Videos aus Tunesien und Syrien gemischt haben. Daher vermuten einige Nutzer, der Account wurde gehackt und infolgedessen von YouTube gesperrt.

128.000 Abonnenten

Obwohl der Account bereits seit fünf Jahren kein neues Video mehr veröffentlicht hat, zählte er zuletzt noch rund 128.000 Abonnenten. Zu den populärsten Videos zählte unter anderem ein Interview mit dem früheren US-Präsidenten Barack Obama, das 2010 geführt wurde.