© APA/AFP/BARTOSZ SIEDLIK / BARTOSZ SIEDLIK

Games
04/21/2019

1200 schummelnde Spieler von Fortnite World Cup verbannt

Epic Games vergibt Zeitstrafen und permanente Sperren gegen Schummler beim internationalen Turnier Fortnite World Cup.

Derzeit wird der weltbeste Spieler beim Battle-Royale-Hit Fortnite im Fortnite World Cup ermittelt. Die ersten Online-Runden des internationalen Turniers haben am 13. April begonnen. Bereits nach wenigen Tagen hat Veranstalter Epic Games eine ganze Reihe von Schummlern entdeckt und spricht nun Strafen gegen diese aus.

Strafregister

1163 Spielerkonten wurden für 14 Tage gesperrt, weil sie regionale Beschränkungen umgangen und in mehreren Regionen angetreten sind. 196 der Spieler haben bereits Preise gewonnen. Diese werden ihnen nun entzogen. 48 Profile wurden ebenfalls für 14 Tage gesperrt, weil sie ihr Profil mit anderen Spielern geteilt hatten.

Acht Spieler wurden (für unbekannte Zeit) verbannt, weil sie im Spiel unerlaubterweise Koalitionen gebildet und sich gegen andere Spieler verbündet hatten. Ein Spieler wurde permanent verbannt, weil er Cheat-Software verwendet hatte. Ein Spieler erhält eine Zeitstrafe von 72 Stunden, weil er während eines Spiels beabsichtigt offline gegangen ist, um einen Punkteverlust zu vermeiden.

Drei Millionen Dollar

Wie Engadget berichtet, will Epic Games mit dem Schritt öffentlich gemachter Vergehen wohl die Disziplin seiner Turnierteilnehmer verbessern und Nachahmetäter abschrecken. Die Online-Qualifikation beim Fortnite World Cup läuft noch bis 16. Juni. Die besten 100 Solo-Spieler sowie die 50 besten Teams werden dann nach New York City eingeladen um am Finale der Weltmeisterschaft teilzunehmen. Dem Gewinner bzw. den Gewinnern winken drei Millionen US-Dollar Preisgeld.