Games
05.08.2015

Angry Birds 2: Beschwerden über aufdringliche In-App-Käufe

Anhänger der wütenden Vögel beschweren sich darüber, dass Angry Birds 2 bei jeder Gelegenheit kostenpflichtige Zusatzinhalte anpreist.

Angry Birds 2 ist eben erst erschienen und wurde schon über 10 Millionen Mal heruntergeladen. Im Internet häufen sich kritische Stimmen, die das Geschäftsmodell des kostenlosen Mobile-Games beanstanden. Das Spiel kann zwargratis heruntergeladen werden, bietet aber Zusatzinhalte in Form von kostenpflichtigen Kristallen, mit denen Extraleben freigeschaltet werden können. Spieler, die nicht zahlen wollen, müssen wenn ihre Leben aufgebraucht sind warten, bis sie sich wieder regeneriert haben.

Viele Spieler beschweren sich darüber, dass das Bewerben der Kauf-Inhalte im Spiel "ohne Unterlass passiert und sehr nervig ist", wie die BBC berichtet. Der Angry-Birds-Hersteller Rovio kontert mit der Feststellung, dass auch Kunden, die nicht zahlen, ein komplettes Spiel gratis bekommen. Der erste Teil der Angry-Birds-Reihe war eines der erfolgreichsten Mobile-Games aller Zeiten.