Games
21.04.2015

Chinesische Gamer lieben Online-Hostessen

In China bieten Firmen einsamen Computerspielern einen digitalen Begleitservice, der ihnen weibliche Mitspieler vermittelt.

Zwischen drei und 15 Euro pro Stunde kostet es chinesische Spieler, sich weibliche Unterstützung für ihre Computerspielabenteuer zu besorgen. Sogenannte Online-Escort-Agenturen haben sich auf junge Männer spezialisiert und bieten ihnen Gesellschaft in der digitalen Welt der Online-Spiele an, wie die BBC berichtet. Die Online-Hostessen klinken sich dann als Mitspieler in ein Spiel ein, geben Tipps über Videochats oder geben Anweisungen bei neuen Spielen. Die Interaktionen finden dabei nur digital statt, die Hostessen bleiben stets vor ihren Computern und haben keinerlei echten Kontakt zu den Spielern.

Als wichtigste Voraussetzung für eine Karriere als digitale Begleiterin gilt eine angenehme Stimme. Die Frauen, die als Hostessen arbeiten, können dabei viel Gelld verdienen. Über 900 Euro könne sie im Monat verdienen, sagt die 26-jährige Zhang Jun gegenüber der BBC. Durch das ungleiche Geschlechterverhältnis in der chinesischen Bevölkerung ist die Nachfrage nach weiblicher Gesellschaft stets hoch.